Das Beachvolleyballteam Thole/Wickler vom ETV Hamburg was DAS Überraschungsteam bei den Major Finals am Rothebaum. Über eine Wildcard kam das junge Duo überhaupt erst in das Turnier, denn die Weltranglistenpunkte hätten nicht ausgereicht um mit den weltbesten Teams das Finale spielen zu dürfen. Doch Julius Thole und Clemens Wickler bestätigten das Vertrauen des Ausrichters und führten den positiven Trend der letzten Wochen (3. Platz beim Major) fort. Als Außenseiter nutzten sie ihre Chancen und spielten sich mit drei Siegen und einer Niederlage souverän durch die Gruppenphase. Angefeuert vom begeißterten Hamburger Publikum setzten sich die beiden Lokalmatadoren auch im Viertelfinale durch. Erst im Halbfinale mussten sie sich den starken Norwegern Anders Mol und Christian Sorum geschlagen geben. Doch auch dieses Spiel konnten die Hamburger lange offen gestalten. Erst im dritten Satz, nachdem Julius Thole auf dem Center Court von einer Vespe gestochen wurde und eine Behandlungspause benötigte, riss der Faden die Weltranglistenersten aud Norwegen konnten sich letzendlich mit 1:2 (16:21, 21:16, 9:15) durchsetzen.

Nicht nur das Hamburger Publikum war von der Vorstellung des ETV-Teams begeistert, auch die beiden selber waren sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung und begeißtert von der Kulisse der Major Finals und dem grandiosen hamburger Publikum: „Die Erinnerung wird das ganze Leben bleiben. Wir haben unsere Außenseiterchance genutzt.“  sagten Thole nach dem Spiel und Wickler ergänzte „Was wir in den vergangenen Wochen erreicht haben, ist unbeschreiblich. Wir haben gemerkt, dass wir nicht nur dagegenhalten können“, das gewonnene Viertelfinale sei wohl das „geilste Spiel seiner bisherigen Karriere“ gewesen.

Wie sagen ‚Herzlichen Glückwunsch‘ und sind sehr stolz auf unsere Eimsbütteler Jungs!

Alle Ergebnisse und Informationen zum Turnier findet ihr hier: https://de.beachmajorseries.com/